titelgrafik09.jpg

Impfungen bei Herzkrankheiten

Allgemein gelten für herzkranke Kinder und Jugendliche die selben Impfempfehlungen wie für anderweitig Gesunde. Zusätzlich sind für eine Gruppe von herzkranken Kinder und Jugendliche Impfungen empfohlen, die vor Lungeninfektionen schützen. Dazu gehören z.B. Impfungen gegen Infektionen mit Influenza- oder RS-Viren oder Pneumokokken. Wir beraten Sie gerne bei Rückfragen.

 

Ein Überblick über die allgemein empfohlenen Impfungen: 

Impfstoff/
Antigen-
Kombinationen

Alter in vollendeten Monaten

Alter in vollendeten Jahren

Geburt

2

3

4

11-14

15-23
siehe a)

5-6
siehe a)

9-17
siehe a)

ab 18  

60

DTaP 1)

 

1.

2.

3.

4.

 

 

 

 

 

Td siehe  b)

 

 

 

 

 

 

A

A

A 3)

aP

 

 

 

 

 

 

 NEU: A*

A

 

 

Hib 1)

 

1.

2. c)

3.

4.

 

 

 

 

 

IPV 1)

 

1.

2. c)

3.

4.

 

 

A

 

 

HB 1)

siehe d)

1.

2. c)

3.

4.

 

 

G

 

 

MMR 2)

 

 

 

 

1.

2.

 

 

 

 

Varizellen

 

 

 

 

1.

 

 

1 e).

 

 

Influenza 4)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

S

Pneumokokken 5)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

S

Um die Zahl der Injektionen möglichst gering zu halten, sollten vorzugsweise Kombinationsimpfstoffe verwendet werden. Impfstoffe mit unterschiedlichen Antigenkombinationen von D/d, T, aP, HB, Hib, IPV sind bereits verfügbar. Bei Verwendung von Kombinationsimpfstoffen sind die Angaben des Herstellers zu den Impfabständen zu beachten.

 

Änderung 1/2006:

  • veröffentlicht lt. STIKO im Epidemiologischen Bulletin 3/2006
  • Die STIKO empfiehlt, die Auffrischimpfung gegen Tetanus und Diphtherie (Td) im Alter von 5 bis 6 Jahren durch eine Auffrischimpfung gegen Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten (TdaP) zu ersetzen. Der Zeitpunkt für die TdaP-IPV-Auffrischung mit 9 bis 17 Jahren soll erhalten bleiben.  

 

Erläuterungen:

Impfungen:

1.

Gabe von Impfstoffen

2.

3.

4.

A

Auffrischimpfung: Diese sollte möglichst nicht früher als 5 Jahre nach der vorhergehenden letzten Dosis erfolgen.

G

Grundimmunisierung aller noch nicht geimpften Jugendlichen bzw. Komplettierung eines unvollständigen Impfschutzes

S

Standardimpfungen mit allgemeiner Anwendung = Regelimpfungen

 

Hinweise:

a)

Zu diesen Zeitpunkten soll der Impfstatus unbedingt überprüft und gegebenenfalls vervollständigt werden.

b)

Ab einem Alter von 5 bzw. 6 Jahren wird zur Auffrischimpfung ein Impfstoff mit reduziertem Diphtherietoxoid-Gehalt (d) verwendet.

c)

Bei monovalenter Anwendung bzw. bei Kombinationsimpfstoffen ohne Pertussiskomponente kann diese Dosis entfallen.

d)

Postexpositionelle Hepatitis-B-Immunprophylaxe bei Neugeborenen.

e)

Spezielle Indikation

1)

Abstände zwischen den Impfungen mindestens 4 Wochen; Abstand zwischen vorletzter und letzter Impfung mindestens 6 Monate

2)

Mindestabstand zwischen den Impfungen 4 Wochen

3)

jeweils 10 Jahre nach der letzten vorangegangenen Dosis

4)

jährlich mit dem von der WHO empfohlenen aktuellen Impfstoff

5)

Impfung mit Polysaccharid-Impfstoff; Wiederimpfung im Abstand von 6 Jahren

Tabellen modifiziert nach: Epidemiologischem Bulletin 30/2005
*Update (TdaP mit 5-6 Jahren): Epidemiologisches Bulletin 3/2006

 

Erklärung der Impfstoffe:

  • Diphtherie = D
  • Pertussis = aP
  • Tetanus = T
  • Hepatitis-B = HiB
  • Polio = IPV
  • Masern = M
  • Mumps = M
  • Röteln = R
  • Windpocken/Gürtelrose (Varizella-Zoster-Virus) = Varizellen
  • Influenza = Influenza

 

Tabellen:

  • Tabelle: Kontrollen von Impftitern
  • Tabelle: Indikations- und Auffrischimpfungen sowie andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe (STIKO)  

 

 

Genauere und aktuelle Informationen erhalten Sie über das Robert-Koch-Institut

 

Praxis für Kinder- und Jugendkardiologie · Martin Lehn · Marion Brinker · Dortmund · Witten · Tel.: 0231-958089-0 · Kontakt · Impressum · Datenschutz