Fallot'sche Tetralogie

Bei der Fallotschen Tetralogie handelt es sich um einen komplexen und zu Blausucht führenden Herzfehler.

Die Verengung im Ausfluss aus der rechten Herzkammer und die offene Verbindung zwischen den beiden Herzkammern (VSD) führen zu einer Verengung der Lungenschlagklappe, die den Ausflusstrakt der rechten Herzkammer mit der Lungenschlagader verbindet, und den dahinter liegenden Lungengefäßen. Es entwickelt sich außerdem eine Verdickung der Muskulatur der rechten Herzkammer aufgrund der erhöhten Pumparbeit. Die Körperschlagader ist leichtgradig fehlgestellt und „reitet“ über dem VSD. Die Enge an der Lungenschlagader und der Blutfluss von der rechten in die linke Herzkammer führen sowohl zu einer Verminderung des Lungenblutflusses und mithin verminderten Anreicherung mit Sauerstoff als auch einem vermehrten Blutfluss sauerstoffarmen Blutes direkt in die Körperschlagader (Rechts-Links-Shunt).