TGA (Transposition der Großen Arterien)

Bei der Transposition der großen Arterien entspringen die beiden großen herznahen Schlagadern aus den verkehrten Herzkammern, und sie verlaufen auch verkehrt zueinander. Die Körperschlagader entspringt von der rechten Herzkammer, die Lungenschlagader von der linken Herzkammer. Ohne eine Verbindung der Lungen- und Körperkreisläufe wird das betroffene Kind lebensbedrohlich krank, da kein sauerstoffreiches Blut mehr in den Körperkreislauf gelangt. Das Blut, das einmal durch den Körper geflossen ist, mündet in die rechte Vorkammer und wird - ohne Sauerstoffzufuhr - wieder in den Körperkreislauf gepumpt.

Ein operativer Eingriff ist notwendig, um diesen angeborenen Herzfehler zu korrigieren.